Hahn Consultants

Gerhard Steidl Druckerei & Verlag GmbH & Co. OHG

Druckerei und Verlag

Rahmendaten des Unternehmens

Unternehmensbezeichnung (heute):
Gerhard Steidl Druckerei & Verlag GmbH & Co. OHG

Ort:
37073 Göttingen

Branche:
Druckerei und Verlag

Mitarbeiteranzahl:
47 (Ende 2012)

Jahresumsatz:

Ca. Mio. € 16

Ansprechpartner im Unternehmen:
Steidl, Gerhard

Funktion im Unternehmen:
Geschäftsführender Gesellschafter

Internet:
www.steidl.de

Beschreibung Aufgabenstellung

a) Erstellung eines Business Plans inklusive Entwicklung eines "Roten Fadens" für die weitere Geschäftsentwicklung auf Geschäftsbereichsebene unter Ableitung diverser Maßnahmen zur Verbesserung der Deckungsbeitragsstuktur sowie zur Neustrukturierung der Finanzierung
b) Sicherstellung einer strukturierten Finanzierung unter Nutzung einer Ausfallbürgschaft des Landes Niedersachsen sowie der Einbeziehung strategischer Partner
c) Unterstützung im laufenden Umsetzungsprozess (insbesondere Schaffung kfm. Strukturen, Unterstützung im Berichtswesen und Umsetzung bei Verbesserung der Deckungsbeitragsstrukturen)
d) Begrenzung des Beratungsumfangs mit Einsatz eines neuen kaufmännischen Leiters im Rahmen der Maßnahmenumsetzung auf Schaffung von Transparenz für Finanzierungspartner im Rahmen von Quartalscontrolling-Berichten und regelmäßiger Aktualisierung der integrierten Finanzplanungen sowie fallweiser Finanzierungspartner im Rahmen von Quartalscontrolling-Berichten Unterstützung in weiteren Themen (Finanzierung, kaufmännische Strukturen)

Projektumfang in Beratertagen
a) 50 Beratertage
b) 30 Beratertage
c) 50 Beratertage
d) 30 Beratertage p.a. (105 Beratertage insgesamt)

Zeitraum des Projektes
a) August bis November 2008
b) Juni bis Oktober 2009
c) November 2008 bis Oktober 2009
d) November 2009 bis Mai 2013

Ablauf, Durchführung und Ergebnisse
a) Erstellung eines ganzheitlichen Unternehmenskonzepts (Business Plan):
Abbildung von Markt- und Wettbewerbssituation sowie Analyse der derzeitigen und Konzeption der angestrebten Marktbearbeitung auf Geschäftsfeldebene

  • Analyse der Finanzsituation und Aufbau einer integrierten Finanzplanung
  • Ableitung von operativen Maßnahmen zur Verbesserung der Deckungsbeitragsstrukturen
  • Ableitung von strategischen Maßnahmen zur Sicherstellung einer nachhaltigen Geschäftsentwicklung
  • Konzeption einer geeigneten Finanzierungsstruktur
  • Kommunikation gegenüber Hausbank und strategischen Partnern
  • Roter Faden für die weitere Geschäftsentwicklung, Maßnahmenplan zur Verbesserung der Deckungsbeitragsstruktur und Schaffung einer verbesserten kaufmännischen Transparenz, Teilumsetzung neuer Finanzierungsstruktur mit der Hausbank

b) Steuerung des Prozesses der Landesbürgschaftsbeantragung:

  • Aktualisierung des Business Plans aus a) als Grundlage für die  Landesbürgschaftsbeantragung
  • Unterstützung bei der Erfüllung der inhaltlichen und formellen Anforderungen an die von der PWC Deutsche Revision zur Prüfung des Antrags geforderten Unterlagen sowie bei der Klärung offener Punkte im Rahmen der Bearbeitungsphase
  • Unterstützung bei Gesprächen und Verhandlungen mit den Hausbanken, den zuständigen Ministerien des Landes sowie der PWC Revision AG im gesamten Bürgschaftsantragszeitraum
  • Laufende Kommunikation gegenüber Hausbank und PWC
  • Bewilligung öffentlicher Fördermittel im September 2009, Ausreichung der Kreditmittel im Oktober 2009


c) Laufende Umsetzungsbegleitung:

  • Schaffung kaufmännischer Strukturen: Erste konzeptionelle Ausgestaltung und Einführung einer Kostenrechnungssystematik (Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung), Einführung und Durchführung eines monatlichen Ertrags-Soll-Ist-Controllings, Konzeption und erstmalige Einführung einer operativen Liquiditätsplanung (6-Wochen-Zeitraum)
  • Unterstützung in der Analyse und Umsetzung von Kostensenkungsmaßnahmen
  • Einbindung eines neuen kaufmännischen Leiters in die Geschäftsleitungsprozesse
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des Geschäftsmodells
  • Beratung bei kaufmännischen Fragestellungen des Tagesgeschäftes
  • Sicherstellung einer aktiven Unternehmensentwicklung des Unternehmens

d)  Schaffung von Transparenz für Finanzierungspartner

  • Regelmäßige Aktualisierung und Fortschreibung der integrierten Finazplanung sowohl für Steuerungszwecke des Unternehmens als auch zur Information der Finanzierungspartner
  • Durchführung von quartalsweisen Soll-Ist-Controllings in Bezug auf Ertrags- und Liquiditätsentwicklung sowie der Maßnahmenumsetzung und Berichterstattung an Finanzierungspartner
  • Übergabe von bisher extern wahrgenommenen Verantwortlichkeiten im Rahmen des aktiven Unternehmensentwicklungsprozesses an den kaufmännischen Leiter im Unternehmen
  • Bedarfsbezogene Unterstützung bei weitergehenden Umfinanzierungen auch im Rahmen der Ablösung der Landesbürgschaft in 2012 durch neue Finanzierungspartner
  • Einzelfallbezogene Beratung bei Schaffung kaufmännischer Strukturen und kaufmännischen Fragestellungen des Tagesgeschäftes

    »Sicherstellung der eigenverantwortlichen aktiven Unternehmensentwicklung durch das Unternehmen

 

« zurück zur Übersicht


Hahn Consultants